zur Staatsbibliothek
 
Deutsche ISIL-Agentur und Sigelstelle - Start page

 
 

ISIL

Allgemeines
ISIL ist das internationale Standardkennzeichen für Bibliotheken und verwandte Einrichtungen (International Standard Identifier for Libraries and Related Organizations - ISO 15511). Das global angelegte ISIL-Kennzeichnungssystem integriert die in einzelnen Ländern oder bei international operierenden Institutionen bereits existierenden Kennzeichnungssysteme.

Aus dem Vorwort der Norm (3. Ausgabe vom 1.9.2011):

"Ein ISIL identifiziert eine Organisation, d.h. eine Bibliothek, ein Archiv, ein Museum oder eine verwandte Einrichtung bzw. eine ihrer Dienststellen, die für eine Tätigkeit oder Dienstleistung im Informationsbereich (z.B. Herstellung von maschinenlesbarer Information) verantwortlich ist. Das ISIL ist für den Gebrauch durch Bibliotheken, Archive, Museen und Agenturen, die mit diesen Einrichtungen in Geschäftsbeziehung stehen, gedacht (z.B. Anbieter, Verlage, Behörden). Ein ISIL kennzeichnet dauerhaft eine Organisation oder eine ihrer Dienststellen. ..."

Damit können alle Einrichtungen ein ISIL bekommen, die dies für informationstechnische Anwendungen aller Art benötigen.

International wird ISIL von der ISIL Registration Authority in Kopenhagen betreut.

Seit 2004 vergibt die Deutsche ISIL-Agentur in der Staatsbibliothek zu Berlin die Kennzeichen für die einzelnen Einrichtungen in Deutschland und dokumentiert diese in der ISIL-Datei.

Deutsche ISIL sind nur gültig, wenn sie in der ISIL-Datei als aktive ISIL nachgewiesen sind. Dort nicht aufgeführte Kennzeichen oder als "ungültig" markierte ISIL dürfen nicht als ISIL bezeichnet bzw. verwendet werden.

ISIL für Bibliotheken, Archive und andere Einrichtungen
Für Bibliotheken und Archive werden als Basis für die ISIL-Vergabe die bereits etablierten Sigel verwendet. Das ISIL setzt sich zusammen aus einem Länderkennzeichen und einer fortlaufenden Nummer.

Beispiele:

DE-1 = Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Haus Unter den Linden
DE-700 = Universitätsbibliothek Osnabrück
DE-1900 = Stadtbibliothek Leuna
DE-1939 = Norddeutsches Nah- und Schienenverkehrsarchiv, Ahrensburg

In der Regel werden für die einzelnen Einrichtungen ISIL in fortlaufender Ziffernfolge vergeben. Es können aber auch mit Buchstaben kombinierte Kennzeichen vorkommen, die auf der Grundlage schon vergebener Sigel entstanden sind.

ISIL für Museen
Die ISIL-Kennzeichen für die Museen in Deutschland werden vom Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin (IfM) auf der Grundlage der bisherigen Museumsnummern aus der Museumsstatistik vergeben. Die ISIL-relevanten Daten der Museen werden an die ISIL-Datei der Staatsbibliothek gemeldet. Erst durch die Veröffentlichung hier erhalten die ISIL ihre Gültigkeit. Genau wie ISIL für Bibliotheken und Archive haben alle Kennzeichen ein vorangestelltes "DE-" für "Deutschland", danach folgt die Bereichskennung "MUS-" und schließlich die Museumsnummer.

Beispiele:

DE-MUS-047727 = Saarländisches Bäckereimuseum, Ottweiler
DE-MUS-296617 = Stadtmuseum Hagen
DE-MUS-319517 = Deutsches Historisches Museum, Berlin

ISIL mit dem Präfix "ZDB-..."
Diese werden hauptsächlich für Pakete/Produkte elektronischer Ressourcen (als virtuelle Bibliotheken) vergeben. Mit ihrer Hilfe wird der Transport von Metadaten in den Verbünden organisiert. (s. ISIL für Produkte.)

ISIL aus diesem Namensraum werden auch für ausländische Bibliotheken vergeben, die an der Zeitschriftendatenbank (ZDB) teilnehmen, aber über kein im eigenen Land vergebenes ISIL verfügen.

Beispiel: ZDB-LU-100 = Frauenbibliothek Cid-femmes, Luxemburg